TONIC ist umgezogen! Hier gehts zur neuen Seite.
Für *Paragrafenreiter

Schlagabtausch ums Urheberrecht – Entscheidung gefallen?

20. April 2012
Von Alexander Wolff und Tim Schatto-Eckrodt

Alexander aus Lüneburg ist Autor bei TONIC

Texte von Alexander
autor@tonic-magazin.de

Alexander Wolff

Wie fast jede Debatte über das Urheberrecht beginnt auch diese mit einem inhaltlichen Hechtsprung in die falsche Richtung. Das Urheberrecht wird gerne von seinen Befürwortern mit der Entlohnung der Künstler gleichgesetzt. Das ist zwar Unfug, klingt aber super. Und wenn man nur lang genug "ohne Urheberrecht, kein Geld für Künstler!" schreit, verfestigt sich dieses Bild vielleicht weit genug, um eine sachliche Debatte unmöglich zu machen.

Die Frage nach dem Urheberrecht ist nämlich in Wirklichkeit nicht die Frage nach der Verwandlung von Kultur in Geld.

Es ist die Frage nach dem geistigen Eigentum.

Wie lassen sich zum Beispiel Shakespeares Werke mit Backwaren vergleichen? Ein Brötchen ist nach dem Verzehr weg. Shakespeares Macbeth wird noch heute gelesen und diente wohl so manchem Firmenchef als Inspiration.

Und Eigentum soll nichts mehr wert sein, weil es jederzeit abrufbar ist?

Frag doch mal einen Künstler, ob sein Werk weniger wert ist, wenn es mehr Menschen genießen können! Musiker wollen gehört und Autoren gelesen werden. Alles andere, wie beispielsweise die vermeintliche Notwendigkeit Geld aufzubringen, ist nebensächlich; ein von uns geschaffener Umstand, der immer wieder gerne als naturgegeben dargestellt wird.

Wenn wir mit dieser Gesellschaft weiter kommen wollen, müssen wir das Urheberrecht in seiner jetzigen Form abschaffen.

Ersatzlos.

- Tim Schatto-Eckrodt

Mail 1: Wenn der Vogel nichts zu fressen kriegt
«Seite  1  2  3  4  5  6»

Weiterlesen

Texte, die dich auch interessieren könnten.

Kommentare

BrianAm 8. April 2012

Q.E.D.! Schön auf den Punkt gebracht - freue mich darauf, die Antwort auseinander zu nehmen ;)

MattAm 9. April 2012

Vermisse hier irgendwie das Journalistische. Man kriegt hier zwei Meinungen, die sich so gegensätzlich sind, dass sie sich einfach nur Widersprechen. Bisschen mehr dynamik und Konversation würde dem Ganzen vielleicht echt gut tun! ;)