TONIC ist umgezogen! Hier gehts zur neuen Seite.
Für *Gartenzwerge

Antwort eines Brotberuflers

10. November 2011
Von Jan Seehusen

Jan aus Hamburg ist Kommentator bei TONIC

Texte von Jan
autor@tonic-magazin.de

Platzhalter

Werden nicht mehr die mit einem normalen Studiengang merkwürdig angeguckt?

Werden nicht mehr die mit einem normalen Studiengang merkwürdig angeguckt?

2) Ist es tatsächlich so, dass diejenigen mit einem "nicht gescheiten" Studiengang belächelt werden, oder ist es nicht vielmehr so, dass die mit einem "gescheiten" Studiengang merkwürdig angeguckt werden?

Ich kann die verstehen, die einen schnellen Brotberuf anstreben, denn ich gehöre zu ihnen. Fehlt es unserer Generation nicht an Sicherheit, Geborgenheit und Halt? Beziehungen zerbrechen und Freundschaften verlieren sich, weil unsere Generation auseinander zieht. Es entsteht ein weltoffenes, aber auch unsicheres Bild der Zukunft. Die Flucht in ein sicheres Studium und die Vorstellung eines geregelten Lebens danach kann ich zu gut nachvollziehen, denn längst ist die Studienfreiheit zum gesellschaftlichen Druckmittel geworden: Derjenige, der Theologie und nicht Kunstgeschichte studiert, gilt als gähnender Langweiler. Wer kein exklusives Studienfach hat, ist out. Ich muss meine Herkunft bei WG-Castings verschleiern, da Bewerber, die in der Stadt studieren, aus der sie kommen, prinzipiell nicht zum Zusammenleben geeignet sind. Diejenige, die kein Auslandssemester absolviert, weil sie sich einfach nicht danach fühlt, findet auf einer Feier auf einmal keine Beachtung mehr – weil man nur durch ein Auslandssemester ein wahrhaft reflektierter Mensch sein kann.

Das ist pervers, aber laut meiner Wahrnehmung Realität. Ich kann nicht verstehen, warum man oft gerade auf diesen höchst fragwürdigen Freiheitsbegriff in Bezug auf Studienfach, Ort des Studiums und Auslandsaufenthalte reduziert wird. Es gibt so viel mehr, was wichtiger ist.

Danke für einen schönen nachdenklichen Abend!

Jan

PS: Hups, Josef K. kommt natürlich in "Der Prozess" und nicht in "Das Urteil" vor, und das bei einem Deutschstudenten... naja, dann haben die "Fachstudenten" wohl Recht und ich kenne mich als Lehrämtler in meinem Unterrichtsfach doch nicht aus.

Folgend eine Zusammenfassung des Kommentar-Bashs zu den Durchschnitts-Karrieristen zum Durchklicken:

DU scheinst hier der über-einen-Kamm-scherende-Pauschaltourist zu sein. Schade – ich bin auch Individualstudent und kein BWLer, was nicht bedeutet, dass das grundsätzliche böse Menschen sind. Mit diesem peinlichen, pausch-stereotypen Text machst Du Dich leider mehr angreifbar, als dass er irgendeinen Nutzen hätte. Chance vertan!

Felix


«Seite  1  2

Weiterlesen

Texte, die dich auch interessieren könnten.

Kommentare

JulianeAm 10. November 2011

klasse Bild!

AmelieAm 13. November 2011

Find ich auch! Richtig toll :)

BrianAm 10. November 2011

Das Bild ist einfach ein Traum! Aber der fundierte und wunderbar sachliche Kommentar von meinem Lieblings-Jan auch :)

MarcAm 10. November 2011

Ohja, das ist wirklich wunderbar. Das freut mich, so macht die Sache Spaß. Werde mich in einer ruhigen Minute auch dazu äußern! Besten Dank auf jeden Fall für die ehrliche und vor allem sachliche Meinung!!!!

Julis F.Am 17. November 2011

So, lieber Marc, jetzt hast Du den Tenor der Kommentare zu Deinem Text - teilweise übertrieben und offensiv, aber wahr - nochmal hingekuschelt bekommen - sich widersprechend, eindimensional, aber natürlich <<ein (Kunst-)Werk für sich>>, logo. Nun hast Du "sachliches" - ehrliches hattest Du schon die ganze Zeit, ganz sicher. Auf inhaltliche Äußerungen Deinerseits zu Kommentaren und Antworten wartet man seit der Veröffentlichung Deines Texts leider vergebens. Kommt da noch was?!