TONIC ist umgezogen! Hier gehts zur neuen Seite.
Für *Festivalfans

Wie war’s: Juicy Beats Festival

3. August 2011
Von Anna Mayr

TONIC-Autorin Anna hat Vicy, Mona, Yanica und Charlotte auf dem Juicy Beats Festival getroffen.

Vicy, Mona, Yanica und Charlotte waren auf dem Juicy Beats Festival

Vicy, Mona, Yanica und Charlotte waren auf dem Juicy Beats Festival

Gut nach Hause gekommen?

Ja, mit Sitzplätzen in der U-Bahn, das war verrückt.

Wie saftig war die Bandauswahl der Veranstalter?

Eigentlich ziemlich gut – auf den gefühlt hundert Bühnen war echt jeder Musikgeschmack vertreten. Wir sind aber hauptsächlich zwischen den drei Hauptbühnen gependelt. Zu hoffen ist, dass sich keiner heute eine Karte wegen Prinz Pi und Beth Ditto gekauft hat. Prinz Pi durfte nach zwei Liedern nicht mehr weiterspielen, weil es vor der Bühne zu voll war und es an den Ausgängen Gedränge gab. Beth Ditto hat abgesagt – familiäre Gründe, oder so. Wobei man dazu sagen muss, dass Frittenbude sie mit einer richtig guten Show ordentlich ersetzt haben.

Wird der Westfalenpark je wieder für junge Dortmunder Familien begehbar sein?

Noch sieht es nicht danach aus! Es wurden extra auf jeden Pappteller 50 Cent Pfand erhoben. Geholfen hat das aber mülltechnisch wenig. Anscheinend waren die Kontrollen am Eingang auch nicht so super – überall liegen Glasflaschen, die eigentlich verboten waren. Auch die Grünanlagen im Westfalenpark mussten wohl ein bisschen leiden.

Info

Lob, Dank und Ehre

Dir hat der Text gefallen? Dann freuen wir uns, wenn du auf den flattr-Button klickst! Keine Ahnung, was flattr ist? Hier gibt's Infos.


Weiterlesen

Texte, die dich auch interessieren könnten.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.