TONIC ist umgezogen! Hier gehts zur neuen Seite.
Für *Powerfrauen

„In 20 Jahren ist Fußball Frauensport“

7. Juli 2011
Von Anna Appelrath

Anna aus Bonn ist Autorin bei TONIC

Texte von Anna
autor@tonic-magazin.de

Anna Appelrath

In Deutschland spielten im April 2011 rund eine Million Frauen und Mädchen Fußball, so viele wie nie zuvor. Bei den Männern hingegen werden es zunehmend weniger aktive Fußballer. Ist die Zukunft des Fußballs also weiblich, so wie es Fifa-Präsident Blatter schon 2007 behauptet hat? Lisa ist da ganz optimistisch: "Fußball ist in 20 Jahren Frauensport." Audrey ist da skeptischer. Zwar freue sie sich darüber, dass Frauenfußball immer beliebter werde und die Menschen sich in Cafés und auf der Straße über Prinz und Neid unterhielten. Aber der Frauenfußball werde dem Männerfußball nie den Rang ablaufen können.

In Cafés unterhalten sich Menschen neuerdings über Prinz und Neid.

Auch wenn Audrey mit Leidenschaft kickt, zieht sie den Männerfußball dem der Frauen vor: "Ich bin nicht so der Frauenfußball-Fan muss ich zugeben." Auch Lisa und ihre Freundin Elena werden nach dieser Frauenweltmeisterschaft weiterhin am liebsten von der Südkurve aus die Jungs vom 1. FC Köln anfeuern.


«Seite  1  2  3

Weiterlesen

Texte, die dich auch interessieren könnten.

Kommentare

Lou SaloméAm 21. Juli 2011

Leider hat das mit dem WM-Titel ja nicht geklappt. Trotzdem finde ich nicht, dass Fußball per se noch kein Frauensport ist. Das kommt immer auf dei Gegend drauf an. In einigen Gegenden findet sich noch nicht mal ein Center, dass auf die unterschiedlichen sportlichen Bedürfnisse von Frauen und Männern berücksichtigt. Sobald die Infrastruktur angepasst ist, klappt das auch mit der Gleichberechtigung.